NEOS Vorwahl Frage: Radverkehr

Web_Wien_dark„Was würden Sie in der Radverkehrspolitik anders machen. Wie würden Sie Budget und vorhandene Verkehrsfläche verteilen?“

Ich finde die bisherigen Maßnahmen zur Attraktivierung des Fahrradverkehrs in Wien prinzipiell gut (Mix aus Radwegen, Mehrzweckstreifen, Einbahnregelung). Gute und sichere Radwege befürworte ich auf den Hauptverkehrsrouten, Mehrzweckstreifen auf weniger stark befahrenen Straßen. Mit dem Rad soll man zügig von A nach B kommen können, ohne den genauen Stadtplan im Kopf haben zu müssen.

Ampelschaltungen sollen an die mehrmals täglich wechselnde Verkehrssituation angepasst werden um einen flüssigen Verkehr für alle Verkehrsteilnehmer_innen zu gewährleisten und Stehzeiten zu verringern. Generell bin ich für weniger Ampeln und mehr Begegnungszonen (shared space Konzepte) zwecks Rücksichtnahme auf unterschiedliche Geschwindigkeiten von Auto- und Radfahrer_innen sowie Fußgänger_innen (insbesondere Kinder, Menschen mit Beeinträchtigungen). Weiters befürworte ich den Ausbau von E-Bike-Auflade- und city bike-Stationen in den Stadtentwicklungsgebieten.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s